PRESSEMITTEILUNG 135/2020

Aschaffenburg, den 09.09.20

Bundesstraße 469; Ausbau zwischen der Anschlussstelle Stockstadt und der Anschlussstelle Großostheim

Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg reicht mit Schreiben vom 09. September 2020 die Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren des Ausbaus der B 469 zwischen den Anschlussstellen Stockstadt und Großostheim an der Regierung von Unter-franken ein. Die Planung für diese Baumaßnahme begann bereits im Jahr 2012 mit der Voruntersuchung und hat im Anschluss sämtliche verwaltungsinternen Planungs- und Zustimmungsverfahren erfolgreich durchlaufen, sodass nun der Antrag auf Planfeststellung gestellt werden kann.

Die Antragsunterlagen für das rund 5,6 km lange und rund 102 Mio. Euro teure Bauprojekt umfassen je Exemplar sechs Ordner und beinhalten Erläuterungen, Pläne und Fachgutachten zu sämtlichen geplanten Anlagen und deren Auswirkungen. Die Unterlagen stellen die Straßenbauplanung, die geplanten Bauwerke, die durch die Planung bewirkten Umweltauswirkungen, die benötigten Grundstücksflächen, die Lärmauswirkungen etc. dar und enthalten sämtliche Maßnahmen zur Kompensation der mit der Realisierung des Projektes verbundenen Umweltauswirkungen.

Die Baumaßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Verkehrsqualität auf der mit über 40.000 Kfz pro Tag belasteten B 469. Im Einzelnen ist vorgesehen, an der vierstreifigen B 469 (2 Fahrstreifen pro Fahrtrichtung) Standstreifen zu ergänzen, die Linienführung der Bundesstraßen in Lage und Höhe zu verbessern und sämtliche Schutzeinrichtungen für die aktuellen Anforderungen zu ertüchtigen. Dabei werden auch die Belange der anliegenden Trinkwasserschutzgebiete berücksichtigt.

Im Zuge der Baumaßnahme werden neben der vollständigen Erneuerung und Ergänzung der Fahrbahn der B 469 zwischen den Anschlussstellen Stockstadt und Großostheim insgesamt acht Bauwerke erneuert und an die neuen Randbedingungen angepasst. Größtes Bauwerk mit rund 40 Metern lichter Weite und ca. 20. Mio. Euro Baukosten ist dabei die Eisenbahnbrücke der Bahnlinie Aschaffenburg-Darmstadt.

Das Planfeststellungsverfahren wird durch die Regierung von Unterfranken durchgeführt. Für weitere Informationen zum Verfahren und zu dessen Ablauf bitten wir Sie, Anfragen direkt an die Regierung von Unterfranken zu richten.

 

Ansprechpartner:

Herr Philipp

Weitere Informationen